Seitdem ich die Öffnung in meine Ganzheit erlaubt habe, mache ich viele neue Erfahrungen. Weiterhin erlebe ich, unabhängig davon was, wo und mit wem ich etwas tue, durchgängig innere Stille.

Wenn ich allein bin, lasse ich mich manchmal ganz entspannt in diese Stille fallen. Hierbei geschieht es dann, dass ich in der Stille Erfahrungen mache. Es treten Sensationen auf, also keine Emotionen, sondern ich fühle z.B. Formen und Bewegungen, die sich ständig ändern, ähnlich wie in einem Tanz.

Ich genieße diese Erfahrungen sehr, es geschieht sehr natürlich und harmonisch. Vor kurzem erlebte ich dann in dieser Stille eine Sterbeerfahrung. Ich möchte die Detail nicht beschreiben, da diese letztendlich keine Rolle spielen aber was ich erlebte war eindeutig.

Die Vorstellung, dass beim Tod die Seele einen Körper verlässt, ist so lange Realität, so lange ein Mensch, davon überzeugt ist, ein beseeltes Wesen zu sein, dass in einen Körper inkarniert ist. Dies könnte man als die generelle Überzeugung unserer Gesellschaft betrachten (verankert im Massenbewusstsein). Vielleicht denkt der einzelne Mensch dies nicht in diesen Worten aber mehr oder weniger vertreten viele diese Idee. Natürlich, wird dies dann auch so erlebt und erfahren, wir sind ja Schöpferwesen…

Die Idee ist also, dass die Seele den Körper im Sterbeprozess verlässt und dann in eine andere Welt (Himmel) hineingeht. Bei dieser Idee lässt die Seele also den toten Körper auf der Erde liegen und geht fröhlich ihrer Wege.

Da wir aber keine beseelten Wesen sind, sondern die Seele, so wie wir sie in diesem Kontext verstehen, letztendlich eine Erfahrung ist, ist es möglich diese Überzeugung loszulassen und etwas Neues, etwas Würdevolleres zu entdecken. Jeder von uns ist ein Bewusstseins-Wesen, im Kern pures Bewusstsein.

Wo kein Bewusstsein ist, da keine Existenz, nicht mal Nichts gibt es, wenn kein Bewusstsein anwesend ist. Aber zurück zu meiner sehr natürlichen Sterbeerfahrung, die ich in der stillen Entspannung in meinem Sein erlebte. Ich erlebe also eine Sterbeerfahrung (ohne zu sterben) und kann dabei verstehen, dass jeder Moment dieses Prozesses in meinem Sein geschieht und da wird es mir schlagartig völlig bewusst! Genau so muss es ja sein! Nichts kann je außerhalb von Bewusstsein existieren und so würde eine Seele niemals einen toten Körper auf der Erde liegen lassen, einfach unmöglich (außer Sie möchten, dass es so ist, dann wird es so sein)!

Der Sterbeprozess findet immer im eigenen Bewusstsein des jeweiligen Wesens (Menschen) statt und keine Sekunde und kein Körper bleibt irgendwo zurück, alles ist und bleibt im eigenen Sein!

Ahhhh, welche Erleichterung, als ich es entdeckte und welche Schönheit!

Als weiteres konnte ich die enorme Neugierde meines Bewusstsein an allem was ist, spüren! Bewusstsein ist sowohl an jeder Erfahrungen, die wir als Menschen im Leben machen, als auch an der Erfahrung des Sterbens, interessiert. Natürlich! Göttliche Augen unterscheiden nicht in Leben=gut,schön und Sterben=schlecht! Denn unser Bewusstseins-Wesen ist das Leben und alles was es beinhaltet, ALLES!

In den göttlichen Augen ist es so wie es ist immer perfekt! Genau dieses Gefühl hatte ich auch während dieser Sterbeerfahrung. Ich war einfach ruhig und das was ich erlebte, fühlte sich sehr natürlich und interessant an! An der Überzeugung, dass die Seele einen sterbenden Körper verlässt, ist aus der Warte der göttlichen Augen, weder etwas gut, noch schlecht! Es ist einfach eine Überzeugung, die eine Realität erzeugt, die dann eine Erfahrung innerhalb dieser Realität/Überzeugung ermöglicht.

Sie können also wählen, was/wie Sie Ihr Lebensende erleben möchten, und nichts und niemand wird Ihre Wahl jemals beurteilen! Sie können keine Fehler machen!

Trotzdem wiederhole ich es nochmals, da es so schön in meinen Augen ist und sich so unglaublich anhört, vor allem wenn die Überzeugungen des Massenbewusstseins so anders sind: Sterben geschieht immer im eigenen Sein, wird dort als Erfahrung immer bleiben und kann niemals aus der eigenen Existenz verschwinden. Alles perfekt und zu Tränen-gerührt schön! Niemand stirbt jemals außerhalb seiner selbst. Danke!