Über Sina B.

Sina Baurmann

Als ich endlich verstand, dass ich nach meinem Selbst suchte, entdeckte ich all die Dinge, die nicht mir gehörten, öffnete meine Hände und lies los.
Nach und nach erkannte ich meine ewige Existenz und alle verloren geglaubten Teile meiner Selbst kehrten zu mir zurück, bis ich eines Tages meine Ganzheit spürte!

Die Geschichte einer Suchenden mit dem Namen Sina Baurmann:

(Diese Geschichte könnte so oder ähnlich auch Ihre sein)

Mein Leben lang war ich eine Suchende. Etwas in mir bohrte und ließ mich nicht zur Ruhe kommen. Oft wunderte ich mich, warum es anderen anscheinend nicht so ging und ob nur ich diese Art von inneren Löchern, Mangelgefühle wahrnahm…

Obwohl beruflich erfolgreich, mit einem großen Freundeskreis und vielen anderen Annehmlichkeiten des modernen Lebens bestückt, war ich nie richtig satt. Glück, Fülle und Liebe schienen immer außerhalb von mir zu liegen und erwiesen sich niemals als beständig und stabil.

Ich suchte überall: Reisen zu fernen Ländern, beruflicher Erfolg, Weiterbildungen, Leben im sonnigen Ausland, Hobbies, Beziehungen, Gründung einer Familie, kreatives Schaffen, Spiritualität, Astrologie, Psychologie, alternative Medizin usw. UND ich konnte nicht finden was ich suchte!

Ich begann tiefer in mich hinein zu horchen. Etwas in mir ließ mich ganz klar wissen, dass das was ich suchte nicht außerhalb von mir lag, sondern ausschließlich in mir selbst zu finden war!

So begann meine „Reise“ zurück zu mir selbst und sie sollte einige Herausforderungen bereit halten. Kurz gesagt, begann ich mich selbst zu schälen. Schicht um Schicht lies ich falsche Annahmen, Überzeugungen und anderes Übernommenes gehen. Die Weisheit meiner Seele war mein zuverlässiger innerer Kompass, den ich mit der Zeit vertrauensvoll und sehr genau lesen lernen sollte.

Das Abschälen meiner vielen Schichten ermöglichte mir die wachsende Erfahrung meiner unabhängigen Existenz und mein friedliches Sein blitze immer öfter hervor.

Erst wirkte diese Erfahrung oberflächlich und sehr simpel auf mich… zu erfahren, dass man selbst auch ohne an diesem oder jenem festzuhalten, existierte. Mit der Zeit, wurde diese Erfahrung essentiell, bis mir klar wurde, dass ich das bin….diese Existenz, dieser Frieden und der immer währende Seinszustand von Akzeptanz und Liebe!

Als ich nun viele Schichten abschälte und bemerkte, dass mich dies nicht „umbrachte“ (dramatisch formuliert) kehrten auch Anteile zu mir zurück, die ich lange abgespalten hatte. Es war eine intensive Zeit und ich konnte erleben, wie vor allem diffuse Ängste, unbewusst gelebte Selbstsabotagemuster, Verletzungen und andere ungewollte Teile meiner Selbst sich in mich zurück integrierten.

Es folgte nochmals eine Zeit des Loslassen von weiteren Schichten, bis sich das Loslassen wandelte und ich alles was blieb, als mein Eigen erkannte. Jeder Widerstand, jeder Zweifel, jeder Frust und jede Unsicherheit, war meines, meines ganz allein. Diese tiefe Annahme löste die Angstbarriere vor den verbliebenen Widerstände in mir, denn sie waren entlarvt, sie waren nichts „Fremdes“, sie lagen nicht mehr außerhalb von mir!

Nach und nach wurde es immer stiller und friedvoller in mir. Ich erlebe innere Ströme von Zärtlichkeit, Liebe und ein tiefes Mitgefühl für alles was ich bin, ohne etwas „dafür“ tun zu müssen. Ich habe den Kampf aufgegeben, ohne verloren zu haben! Die tiefe Verpflichtung mir selbst gegenüber trägt mich sanft und zärtlich an neue Ufer und taucht mich tiefer in mich selbst hinein.

Meine Suche hat sich vollkommen in einen Zustand von Empfangen gewandelt, in dem ich widerstandslos meine neue Selbstbeziehung, meine unendliche Liebe zu mir selbst, meine spielerische Offenheit und das Leben als Genuss, erfahren kann. In unendlicher Dankbarkeit mir selbst gegenüber,

Sina Baurmann

Vielen Dank für Ihr Interesse, nehmen Sie gerne Kontakt zu mir auf, wenn Sie dieses Begleitangebot nutzen möchten!